ALPHAPLAN ERP

CVS Ingenieurgesellschaft mbH


Die 1988 gegründete CVS Ingenieurgesellschaft mbH gehört zu den namhaften IT-Systemhäusern in der Bremer Region, insbesondere auf den Gebieten Hochleistungsnetze, Firewall-Systeme und Virenschutz sowie VPN/Terminal-Server-Lösungen. Deutschlandweit erfolgreich ist CVS mit dem selbstentwickelten und mehrfach ausgezeichneten ERP-System ALPHAPLAN. Mit Entwicklung, Vertrieb, Marketing, Consulting und anwendungsbegleitenden Dienstleistungen sind alle erfolgsrelevanten Bereiche unter einem Dach vereint. Das garantiert kurze Wege bei der Weiterentwicklung der Software. Ebenfalls kurz sind die Wege zum Markt durch den Direktvertrieb. Insbesondere mittelständische Kunden wissen diesen Umstand ebenso zu schätzen wie die in drei Jahrzehnten erworbenen Kompetenzen des gesamten Teams mit den Besonderheiten dieses bedeutenden Wirtschaftsbereichs und seiner Branchen.

Zielbranchen und Bedienerkonzept

ALPHAPLAN ist ein branchenübergreifend einsetzbares ERP-System mit integriertem CRM und Anbindungen an bewährte Spezial-Lösungen (Zoll, MDE, EDI usw.). Finanzen und E-Commerce werden durch das Rechnungswesen und den Webshop unterstützt.

Die in aller Regel mittelständischen ALPHAPLAN-Anwender schätzen die hohe Anpassungsfähigkeit des ERP-Systems an unterschiedlichste Branchen- und Unternehmensanforderungen – auch in eigener Regie. Dieser branchenübergreifende Ansatz bei Entwicklung und Vermarktung des Systems sowie die strategische Festlegung auf vier Zielbranchen machen einen Teil des Markterfolgs aus. Die fünf Siegerprojekte bei den Wettbewerben zum „ERP-System des Jahres“ von 2010 bis 2015 waren jeweils in diesen Zielbranchen und in den Kategorien Handel, Großhandel und E-Commerce angesiedelt. Als Finalist im 2017er Wettbewerb erreichte ALPHAPLAN den 2. Platz in der Kategorie Handel. In den Kriterien Brancheneignung und Kundennutzen bekam das Programm in allen Wettbewerben dank des ausgeklügelten Bedienerkonzepts sehr gute Bewertungen.

ALPHAPLAN-Zielbranchen

Neben der Unterstützung aller klassischen Prozesse – vom Einkauf über die Lagerhaltung bis zu Verkauf und Fakturierung – werden branchentypische Besonderheiten berücksichtigt.

Beispiele:
  • Technischer Großhandel – schneller Zugriff auf alle „historischen“ Daten, umfangreiches Preis- und Rabattsystem sowie eine auftragsbezogene Beschaffung mit erheblichen Zeitvorteilen im Tagesgeschäft.
  • Handel mit elektronischen Bauelementen – RoHS, Linecard, Date Code, kundenspezifische Artikelnummern und -texte sowie Rahmenverträge und Berücksichtigung von Reverse Charge kennzeichnen diese Branche.
  • Internationaler Handel – Überblick über die schwimmende Ware für Import-/Exportunternehmen, Fremdwährungen und Sprachen, anpassungsfähiges Kalkulationssystem und flexible Gestaltung von Offers, Order Confirmation, Packinglist bis zur ProForma-Invoice gehören zum Tagesgeschäft.
  • Auftragsfertigung – für eine individuelle Planung, Kalkulation und Fertigung. Ein Bestellwesen direkt aus der Produktion unterstützt dies in besonderem Maße. Frei gestaltbare Masken und Formulare runden das Spektrum für diese Branche ab.

Bedienerkonzepte bei ERP-Systemen

Im Interview mit der Zeitschrift „ERP Management“ erläutert ALPHAPLAN-Vertriebsleiter und Prokurist Robert Lüers die komplexitätsverringernde Rolle des ALPHAPLAN-Bedienerkonzepts für die Anwender. Zum Interview in der Online-Ausgabe der „ERP Management“ gelangen Sie hier.